Konzept

Wir freuen uns, dass wir als Kurator Christoph Doswald (Leiter Kiör, Kunst im öffentlichen Raum Stadt Zürich) gewinnen konnten, die 6. Biennale 2019 zu präsentieren.
Es sind 24 Künstlerinnen und Künstler eingeladen, welche in Vorbereitung ihrer Projekte zum Thema "Paradiese, lost" sind.

"PARADISE, LOST"
---------------------------
6. SKULPTUREN-BIENNALE
---------------------------
WEIERTAL / WINTERTHUR, 2019
---------------------------

Der Garten als "hortus conclusus" bildete das Zentrum der bisherigen Skulpturen-Biennalen im Weiertal. Für die im Sommer 2019 stattfindende 6. Ausgabe hat der Kurator Christoph Doswald die eingeladenen Künstlerinnen gebeten, auch das Terrain jenseits dieses kultivierten Gartens zu erkunden. Durch die Veränderung des über die Jahre bekannten Kontexts, durch die Grenzüberschreitungen ins "terrain vague" sind Werke entstanden, die sich dezidiert ausserhalb des bekannten Rahmens bewegen.

Im übertragenen Sinn geht es bei dieser Ausstellung um gesellschaftliche Themen von aktueller Relevanz, u.a. um Sicherheitsverlust, um Abschottung, um die Angst vor dem Neuen und um die Sehnsucht nach dem Altbekannten, Bewährten. Künstlerisches Entdecken und Exerimentieren liefert in diesem sehr gegenwärtigen Spannungsfeld frische Diskussionsansätze und fordert die Lust auf Neues.

"Paradise, lost" handelt vom neuen Bezug zur Wirklichkeit, die sich jenseits des Gartenzauns findet.



Biennale Kulturort Weiertal
Gesamtleitung Biennalen Maja von Meiss
Rumstalstr. 55, 8408 Winterthur, Tel. +41 52 222 70 32 · +41 76 608 01 90
skulpturen-biennale@bluewin.ch